Bauvorhaben am Badeweg erneut abgelehnt

Auch der Badeweg liegt im Überschwemmungsgebiet der Ammer (s. Lageskizze).

Überschwemmungsgebiet östl. der Ammer, nahe der Au

Dieser Feststellung musste sich ein Bauwilliger bei der letzten Sitzung des Weilheimer Bauausschusses fügen.
Der Antrag des Bauherrn bezog sich ursprünglich auf einen Neubau in „zweiter Reihe“. D.h. im bestehenden Grundstück sollte ein weiteres Gebäude Platz finden. Nach Ablehung der ersten Anfrage musste nun auch das neuerliche Vorhaben abgelehnt werden.

Diesmal ging es um die Erweiterung des bestehenden Gebäudes unter Zugrundelegung von Berechnungen der Baufirma. Diese hatte die Wasserverdrängung der zusätzlichen Baukörper berechnet und ins Verhältnis der HQ100-Werte gesetzt. HQ100 beschreibt die Menge des Wassers, die sich bei einem theoretisch Hochwasser – das einmal in 100 Jahren auftritt – in den Raum östlich der Bahnlinie ergießt.

Erst wenn die Hochwasserfreilegung für die Stadt Weilheim (im Bereich Polling/Oderding) abgeschlossen ist, wird das Wasserswirtschaftsamt seine Vorbehalte aufheben.
Anm.: Die Ablehnung dürfte dennoch f.d. Bauwerber schwer nachvollziehbar sein, in Anbetracht der Baumaßnahmen vor ca. 30 Jahren in der Au. Allerdings war diese Bebauung noch auf Bebauungsplänen begründet, die die Hochwassergefahr nicht ausdrücklich beinhalteten!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... aus dem WMer Bauausschuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s