1.Hof- und Garagen-Flohmarkt in der Au ein voller Erfolg

Email der Initiatorinnen am 5.7.2021

Hallo Herr Honisch, 
die Rückmeldungen die wir bekommen haben waren auch durchweg positiv – ich denke wir machen das nochmal und melden uns dann gerne auch wieder bei Ihnen! 


Viele Grüße
Nadja Riewendt und Sabine Niebauer

——————–Artikel v. 03.07.2021
Vermutlich ist beim 1. Au-Flohmarkt kein wertvoller Zufallsfund aufgetaucht, der es zum Beispiel bei „Bares für Rares“ in die TV-Show geschafft hätte.
Aber darum ging es den beiden Initiatorinnen, Nadja RIEWENDT und Sabine NIEBAUER auch gar nicht, denen ein dickes Lob gebührt! Zum einen für ihre Idee und zum anderen für eine mit geringem Aufwand umgesetzte klassische Nachbarschaftsaktion.
Natürlich ist auf den ersten Blick bei so einem Hof- und Garagen Flohmarkt der Verkauf das Motiv. Das Loswerden von allerlei Utensilien, die man halt nicht mehr braucht. Damals unbedingt notwendig, heute Krimskrams, das über die Jahre jeden Wert verloren hat. Und dennoch gibt es da einen Restwert! Jedes Stück hat eine Geschichte, die es wert ist, erzählt zu werden. Und damit bringt so ein Event „d´ Leit zam!“ Man kennt zwar seine direkten Nachbarn, aber drei Häuser weiter? Es geht gar um Kommunikation, um die Gemeinschaft, um das Miteinander, und das ist heute – in der Au – bestens gelungen!
Episoden:
…siehe ganz unten!

(Sollten Sie – trotz meiner Nachfrage – Ihr Bild nicht veröffentlicht haben wollen, bitte kurze Email an mich! -> a.honisch@web.de)

Episoden:
Schon kurz vor halb Zehn – der Stand ist gerade so aufgebaut – findet sich schon der erste Schnäppchenjäger ein! Hat es wohl auf Uhren abgesehen! Professionell, mit einer Lupe bestückt, prüft er unser Armbanduhrenangebot. Für uns viele Erinnerungen, die im Laufe der Jahre die Generationen so hinterlassen haben. Er: „Zwar Quarzuhr, aber ohne Batterie, nichts für mich!“ Und geht wieder.


Später, ein älterer Herr. „Gefällt mir, diese Armbanduhr mit extra großem Zifferblatt. Bloß keine Quarzuhr! Will etwas zum Aufziehen, da weiß ich woran ich bin.“
Obwohl ein Teil des Lederarmbands fehlt, geht die Uhr bestens weg.

„Habe gerade eine Gardinenstange verkauft!“, erzählt mir eine Flohmarktlerin, Nähe der Augärten. „Und was macht der Käufer damit, frage ich, ne´ Gardinenstange, hat doch jeder? Er nimmt sie als Stützen für sein Tomaten im Garten her!“
Dann kommt gegen Mittag noch ein Herr vorbei, dem ich unseren antiken Kinderpuppenwagen andienen möchte, für seine Enkelkinder! Interessiert ihn aber nicht, er hat einen anderen Kaufwunsch! „Ich bin auf der Suche nach einem 24-er Ringschlüssel, nicht gekröpft, sondern eher so wie ein Gabelschlüssel, haben Sie so was?“, fragt er…

…zum Ursprung des Flohmarkts

ah

Hinterlasse einen Kommentar

3. Juli 2021 · 15:43

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s