Wasserwirtschaftsamt lässt Probebohrungen durchführen

Seit Anfang der Woche führt die Fa. Häringer aus Reisbach (Nähe Dingolfing) im Auftrag des WMer Wasserwirtschaftsamts Probebohrungen westlich des Oderdinger Wehrs durch. Anlass sind Erhebungen zum Grundwasserstand im Rahmen der Hochwasserschutzmaßnahmen „Ammer Süd“.

Diverse Bohrproben, Bohrtiefe ca. 6 mtr.

Im Norden von Oderding bis Höhe des Weilheimer Klärwerks sind

Grundwassermessstelle

Retentionsflächen sowie Dämme (1 – 3 mtr. Höhe) geplant und sog. Sohlgleiten  – in der Ammer –  als Schutzmaßnahmen , die einem Hochwasser der Dimension „HQ 100 + 15 Prozent“ widerstehen sollen. Voraussichtliche Kosten ca. 6,2 Mio. EUR (incl. Erhöhung der beiden Fußgänger-brücken, „Au“ und „Paradeis“).

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... aus dem WMer Bauausschuss, entlang der Au

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s