Fällarbeiten im Auwald, im August

 

„Entnahme“ von 15 Bäumen, unterschiedl. Stammdicke (von 40 cm bis 1,5 mtr.)

Anlass für die aktuell durchgeführten Fällarbeiten (elf kleinere und vier große Bäume, Fichten und Eschen) ist der Borkenkäferbefall, das Eschentriebsterben und ….die Verkehrssicherheit. Letztere ist auch für Bäume im Auwald ein Kriterium! „Die Wege im Auwald sind von Besuchern stark frequentiert, so mancher Steilast stellt da durchaus nach Stürmen eine Gefahr dar“, klärt Stadtförster Christian Schuller auf.
Im Auwald findet nach seinen Worten „kein geplanter Holzhieb“ statt. Der Grund für Fällungen ist fast immer der „Käferbefall und das Eschentriebsterben, große Pappeln seien vermehrt hohl und faul!“
Ein „Geschäft“ durch das Fällen von Bäumen „mache man keinesfalls“, so Weilheims Stadtförster. Der gesamte Auwald ist unter wirtschaftlichen Aspekten ein „defizitäres Geschäft“!
Konkret werde man in die entstandene Lücke – nach dem Ausholzen am vergangenen Freitag – voraussichtlich „einen Bergahorn und zwei Ulmen ´reinsetzen, zur Aufbesserung des Bestands.“
Befragt nach dem Verbringen des geschlagenen Holzes – vom Freitag – entgegnet Christian Schuller, „verkauft“!

ah

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter entlang der Au

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s