16.02.2016: Bauausschuss zum gepl. Bahnhalt in der Au: Ja aber!

  • Bauausschuss diskutiert knapp eine Stunde über die Sinnhaftigkeit des geplanten Haltepunkts.
  • Fahrgastverband Pro Bahn befürwortet einen Plan C, angesichts der kritischen Querungssituation, bei dem westlich des Gleisbogens liegenden
    Haltepunkt (= Plan B). Diese  „Zwickellösung„, östlich des Gleisbogens der Linie nach Peißenberg, erfordert aber „…zwei zusätzliche Schranken-bäume“ um aus- und einsteigende Fahrgäste sicher über den Bahnübergang zu bringen.
    OTon Moy: „Eine Unterführung wäre eigentlich eine gute Lösung!“

Fazit:
Ein Haltepunkt an dieser Stelle macht nur Sinn, wenn einerseits die Anbindung an das Gewerbegebiet Trifthof gesichert ist und andererseits die sichere Querung des bestehenden Bahnübergangs, möglichst mit einer Unterführung,  gewährleistet wird“, so das Fazit der diversen Meinungen.

Beschlussvorlage
für den Stadtrat am 25.02.2016:
Der Bauausschuss befürwortet einen Bahnhalt WM-Süd, wenn diese Bedingungen (siehe Fazit) erfüllt sind!

In diesem Zsm.hang wird ein Schreiben erstellt, dass die Bedarfe hinsichtlich der „Folge-Infrastrukturmaßnahmen“ darlegt und sondiert, inwieweit die maßgeblichen Stellen bei der Bahn zu Finanzierungsübernahmen bereit sind.

ah

Ein Kommentar

Eingeordnet unter ... aus dem WMer Bauausschuss, entlang der Au

Eine Antwort zu “16.02.2016: Bauausschuss zum gepl. Bahnhalt in der Au: Ja aber!

  1. Kittel

    Hallo,
    mittlerweile also schon ein Plan C durch ProBahn, und wird im Alphabet bestimmt nicht der letzte Plan sein. Jetzt schält sich immer mehr heraus, und wird auch ProBahn wohl so langsam bewusst: eine einfache, schnelle, kostengünstige, und vor allem wirklich sichere (!) Angelegenheit, wenn überhaupt, wird das wohl nicht. Es ist immer dasselbe, erst vehement was fordern, nachdenken später. Plan B ist gefährlich, das sieht ProBahn ja endlich ein, Plan C auch, beide nur mit hohen Infratrukturänderungen machbar. Die Sicherheitsrisiken sind enorm, um diese zu umgehen, werden die Kosten enorm, für die Stadt und Land; und wieder die Frage, für wen das alles ? Und die Bahn wird wohl kaum zahlen wollen. (Auf einen -das wäre mal sinnvoll – zweigleisigen Ausbau Tutzing-Weilheim warten wir noch heute, den Bahnhofsplatz-Umbau Weilheim auch). Es türmt sich für diesen Bahn-Halt immer mehr ein Berg von Problemen und Kosten für Infrastrukturänderungen (und die werden nicht klein sein, und das Gesicht der Au verändern) auf – und der Nutzen ? Es gibt keinen, um dies mal wieder zu sagen. Der Bauausschuss hat gut daran getan, das weitere Vorgehen an Bedingungen zu knüpfen, und das sollte auch der Stadtrat konsequent tun – oder gleich ablehnen. Keine Abenteuer bitte, weder sicherheitsbezogen noch finanziell.

    MK

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s